Paraguays Botschafter in Deutschland empfängt Proindex Capital

Weitreichender Austausch und gegenseitige Unterstützung beschlossen

Ausreichend Zeit nahm sich der Botschafter der Republik Paraguay, Fernando Ojeda für den Besuch von Andreas Jelinek als Vorstand der Proindex Capital AG. „Paraguay ist ein Land, das gerade in den letzten Jahren hervorragende Bedingungen für Investoren geschaffen hat“, so Botschafter Ojeda. Das im Hinblick auf seine Bevölkerungszahl von rund sieben Millionen vergleichsweise kleine Land hat in vielen Bereichen Nachholbedarf, insbesondere in der Infrastruktur und will daher Investoren aus der ganzen Welt für sich gewinnen. Die Einbindung des Landes in die globalisierte Welt ist dabei eine der drei Säulen des Nationalen Entwicklungsplanes. Hierzu gehört es, Investoren wie Proindex Capital attraktive Voraussetzungen zu bieten, auf der anderen Seite will man aber auch den Export anregen, beispielsweise im Fleischhandel.

„Es ist bislang zu wenigen Investoren klar, wie sicher die Voraussetzungen unter anderem durch multilaterale Verträge und Hermesbürgschaften für den Export nach Paraguay und generell für Investitionen in diesem Land sind und welche Standortvorteile Paraguay bietet. Hieran muss gearbeitet werden“, so Jelinek. Genau das haben sich die Paraguayische Botschaft und Proindex Capital auf die Fahne geschrieben. Künftig will man im intensiven Austausch bleiben und denkt über gemeinsame Informationsveranstaltungen nach. Proindex Capital wurde zudem autorisiert, sämtliche öffentlichen Unterlagen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit nutzen und auf die Botschaftshomepage (http://embapar.de/?lang=de) verweisen zu können. Die Botschaft steht zudem Interessenten für persönliche Gespräche nach terminlicher Absprache zur Verfügung.

Donnerstag, 19. April 2018

Vermieten einer Immobilie in Paraguay

 Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG macht heute auf einen interessanten Beitrag im Wochenblatt aus Paraguay aufmerksam:

„Wer eine Immobilie kauft um sie zu vermieten, investiert meist viel. Doch wie sucht man den geeigneten Mieter der nach Beendigung des Mietverhältnisses alles in gutem Zustand hinterlässt?

1) Pein fairer Preis: Um bald einen Mieter zu finden muss der Mietpreis wettbewerbsfähig sein. Um dies zu gewährleisten bedarf es einer intensiven Recherche. Dies gilt als Grundlage um mehr als nur einen Interessenten zu haben. Damit kann man zwischen mehreren potentiellen Mietern wählen.

2) Vorgeschichte von Mietern herausfinden: Dieser Punkt ist sehr wichtig im Moment eines Vertragsabschlusses. Zum einen sollten sie keine Schulden bei vorherigen Mietern hinterlassen haben und zum anderen im Moment des Vertragsabschlusses solvent sein. Referenzen von Arbeitgebern sowie aktuelle Lohnzettel können auch bei der Bewertung der Mieter hilfreich sein.

3) Die Garantie: Die Garantiesumme, die ein jeder Mieter als Sicherheit für eventuelle Schäden hinterlegen muss, darf nicht offene Mietrechnungen abdecken. Nur wenn wirkliche Schäden zum Zeitpunkt des Auszugs festgestellt werden, darf man diese anteilmäßig oder komplett beanspruchen.

4) Alles schriftlich festhalten: Es gibt einen Spruch: “Was nicht geschrieben wurde, ist nicht existent“. Aus diesem Grund ist es aus Sicht des Mieters unerlässlich alle ihm wichtigen Punkte im Mietvertrag festzuhalten. Wer unsicher ist, sollte sich Hilfe holen, bevor ein löchriger Mietvertrag für unnötiges Kopfzerbrechen verantwortlich gemacht werden kann.

5) Schützen sie ihr Eigentum: Eine Art gelassen an ein Mietverhältnis heranzugehen ist eine Versicherung für das Grundstück, welche alle Schäden abdeckt. Sollte es beispielsweise zu einem Hausbrand oder Einbruch kommen, muss man nicht gleich alles aufgeben.“

„Viele Aspekte, wie wir sie auch aus Deutschland kennen“, so der Vorstand der  Proindex Capital AG, Andreas Jelinek.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen